Aktuellste Artikel

Das Ablenkungsmanöver 9. November

Auf einem Auge blind

NAK-Ablenkungsmanöver „9. November“ Wenn jemand Blähungen hat, dann müsste er diese nicht unbedingt in lesbaren Text konvertieren und auf »nac.today« veröffentlichen. Doch leider ist es schon wieder geschehen. Der betreffende redaktionelle Erguss trägt den Titel: „Mit beiden Augen sehen“ und wurde am 9. November 2019 veröffentlicht. An was erinnert in Deutschland der 9. November? Da […]

NAK und DDR zum 9. November

Olaf Wieland – NAK und Judentum

Beitrag von Olaf Wieland zum 81. Gedenktag der Reichspogromnacht „Die Neuapostolischen waren wie keine andere Kirche von Alpha bis Omega mit den nationalsozialistischen Machenschaften eins im Geist und Streben.“, aber „seit dem Zusammenbruch des ‚Dritten Reiches‘ wurde noch immer kein Schuldbekenntnis übernommen.“ Die moralische Einordnung vor dem Hintergrund eines christlichen Glaubensverständnisses durch die heutige NAK […]

Bruder Rainer Storck beim Wort genommen

Nur reden oder auch handeln?

Bruder Storck – beim Wort genommen Lasst es uns doch einfach tun! Sie sind alleinvertretungsberechtigt. Sie können über Millionenbeträge verfügen. Sie erhalten die höchsten Gehälter. Sie können Amtsträger einsetzen und des Amtes entheben – nach Gusto. Wenn sie in eine Gemeinde kommen singt der Kinderchor und der Gemeindechor trägt „schwarz/weiß“. Für sie wird ein Parkplatz […]

Tief in die Seele Teil 2

Manche Diakone wollen auch schon mitmischen

Aufzeichnungen – Teil 2 Gedanken aus einer Vorsteherversammlung im August 1978 Hier folgt die zweite wortgetreue Abschrift originaler Aufzeichnungen. Sie fasst den Inhalt einer Vorsteherversammlung im August 1978 zusammen. Eventuelle Schreibfehler wurden nicht korrigiert. Orts-/ und personenbezogene Daten wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen ausge-lassen oder anonymisiert: (…) Die Aufzeichnungen stehen hier zum Download zur Verfügung:

Die Neuapostolischen haben es leicht: Gott wird bei ihnen alles Unschöne wegtun!

Stammapostel Schneider in Meinerzhagen am 16.02.2020:

„Der Herr sagt uns allen: Weine nicht, denk nicht nur an das, was du verloren hast, denk an die Zukunft! Ich will dich in mein Reich führen, wo es ein Wiedersehen gibt. Wobei das Wiedersehen auch falsch verstanden werden kann: Wir meinen dann: Okay, wir sehen uns wieder. Nein, es wird ganz anders sein. Wenn wir uns im Reich Gottes treffen, dann sind wir alle ganz anders. Natürlich werden wir unsere Lieben erkennen, ihre Persönlichkeit, ihre Personalität bleibt. Alles Unschöne, alles Unvollkommene aber ist weg. Es bleibt nur eins, wenn ich das jetzt so sagen kann: die Liebe. Sie bleibt. Alles andere hat Gott dann in seiner Gnade weggetan. Und wenn ich komme, wenn du kommst, bleibt deine Person.”

NAK Parole 1914

Neuapostolische Krieger

Herr Jesus, komme bitte nicht zu bald!

Neue Rekordeinnahmen NAK Süd 2018

NAK im krassen Widerspruch

NAK-Schneider-Lexikon
Hier ein Auszug:

„Man greift ein Wort aus der Bibel heraus, erhebt es zum Dogma und baut darauf ein ganzes Lehrgebäude auf. Wir haben das in der Vergangenheit auch manchmal so gemacht. Heute aber haben wir ein anderes Verständnis von der Heiligen Schrift: Man muss sie als Ganzes sehen."

„Es gibt einige Fehler, es kommt manchmal sogar Unsinn vor. Zumindest in Europa, vielleicht nicht in Südafrika. Aber es passiert, dass einiger Unsinn vom Altar gesagt wird."

„In der Zwischenzeit wissen wir, dass die Zahl derer, die erwählt sind, um der Braut Christi anzugehören, keine fixe Zahl ist“, machte der Stammapostel deutlich. „Sie ist keine zählbare Größe.“ Und wenn eine Menge nicht begrenzt sei, dann erübrige sich der Gedanke, dazu ein letztes Element finden zu wollen.“

Zur Themenseite

NAK Wir haben geschlossen Stand November 2019Der Verkauf von ehemaligen "Gotteshäusern" brachte der NAK Süddeutschland K.d.ö.R. in nur 7 Jahren fast 44 Millionen Euro Zusatzeinnahmen:

2018 8,03 Millionen Euro
2017 5,64 Millionen Euro
2016 10,71 Millionen Euro
2015 5,59 Millionen Euro
2014 3,49 Millionen Euro
2013 3,09 Millionen Euro
2012 7,34 Millionen Euro

Offener Kampf um die rechte Lehre entbrannt:

Bezirksapostel Michael Ehrich lehrt gegen Stammapostel Jean-Luc Schneider

Stammapostel Schneider lehrt, dass Gott die Diener in seiner Kirche erwählt und die Apostel sie darauf hin zu berufen haben. Bezirksapostel Ehrich lehrt gegen Stammapostel und Glaubensbekenntnis –, dass man ohne Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nicht in der Kirche dienen kann.

Wer von beiden besitzt mehr Autorität und wird sich durchsetzen?

Stammapostel Jean-Luc Schneider:

"Es ist unsere Lehre und unser Glaube in der Neuapostolischen Kirche, dass Gott die Diener erwählt, von denen er will, dass sie in seiner Kirche dienen. Das ist unser Glaube. Die Diener sind von Gott erwählt. Das ist unser Glaubensbekenntnis. Und sie werden von den Aposteln berufen."


Bezirksapostel Michael Ehrich:

"Also da kommt jemand, der wird vorgeschlagen in das Priesteramt oder vielleicht auch in das Diakonenamt. Und du erwartest als Kirchenpräsident von ihm ein erweitertes Führungszeugnis. […] Wenn man damit nicht einverstanden ist, kann man auch nicht als Lehrkraft arbeiten und auch nicht als Amtsträger dienen." (Quelle: https://nac.today/de/158036/756017)

Die kirchenleitenden Apostel verheimlichen den Forschungsbericht über die Zeit der »Botschaft« von Stammapostel J. G. Bischoff.

Damit betrügen sie die hochbetagten Zeitzeugen, welche teilgenommen haben, um ihr Vertrauen und die Öffentlichkeit um wichtige Informationen zur Meinungsbildung über die Neuapostolische Kirche (NAK).

Hier geht es zur Initiative »NAK Forschungsbericht jetzt!«, die sich für eine Veröffentlichung einsetzt:

Entwicklung NAK Süddeutschland

Eine Sammlung aller Finanzzahlen, welche in den SÜDINFOS seit Dezember 2012 veröffentlicht wurden, steht hier zum Download zur Verfügung. Mit dabei ist auch ein Interview mit Bezirksapostel Michael Ehrich bezüglich Finanzen der NAK Süddeutschland.

Jubiläum 5 Jahre Verheimlichung NAK-Forschungsbericht