Aktuellste Artikel

NAK Apostel 1914 - Reinigender Sturmwind

NAK: Krieg als Bildungsmittel

Die NAK – des Pudels Kern Die Geschichte der früheren Neuapostolischen Gemeinden, welche sich später und bis heute als Neuapostolische Kirche (NAK) bezeichneten und bezeichnen, steht seit der „Aufklärung“ – dem beginnenden Internetzeitalter – immer wieder im Fokus. Was darüber vor der „Aufklärung“ nur gemeinschaftsintern, selektiv und verherrlicht gelehrt wurde, muss sich seit gut drei […]

Holocaust-Kritik - Die Stellungnahme der AG Geschichte der NAK

NAK-Bekenntnis zu verbrecherischer Organisation

DIE STELLUNGNAHME „AG Geschichte“ bekam Auftrag zu antworten Und sie bewegt sich doch! Die AG (Arbeitsgruppe) Geschichte der Neuapostolischen Kirche wurde von Stammapostel Schneider kurz aus ihrem Tiefschlaf geweckt und musste wegen der Kritik von Gerrit Sepers bezüglich fehlendem Holocaust-Gedenken eine Stellungnahme abgeben. So manches kann man ja auf sich sitzen lassen, jedoch nicht Kritik, […]

Holocaust-Kritik - Die Antwort der NAKI

Es kommt Bewegung rein

Kein Holocaust-Gedenken – NAKI reagiert auf Kritik In einem Brief vom 26. Januar 2020 an den Kirchenpräsidenten der Neuapostolischen Kirche International (NAKI) – Stammapostel Jean-Luc Schneider – kritisierte der ehemalige NAK-Apostel Gerrit Sepers ein fehlendes Holocaust-Gedenken zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2020 durch die NAKI. In diesem Brief stellt er die Frage, ob dieses […]

NAK-Lehre anno 1937 Jesus war kein Jude

NAK machte Jesus NS-konform

Im Mai 1937 hat Stammapostel J. G. Bischoff, als Herausgeber des »Amtsblatt – Zeitschrift für die Amtsträger der Neuapostolischen Kirche« – in dieser Zeitschrift eine „Zeitfrage“ beantwortet. Dazu folgt hier eine Abschrift: (…) Die Abschrift steht hier zum Download zur Verfügung:

Die Neuapostolischen haben es leicht: Gott wird bei ihnen alles Unschöne wegtun!

Stammapostel Schneider in Meinerzhagen am 16.02.2020:

„Der Herr sagt uns allen: Weine nicht, denk nicht nur an das, was du verloren hast, denk an die Zukunft! Ich will dich in mein Reich führen, wo es ein Wiedersehen gibt. Wobei das Wiedersehen auch falsch verstanden werden kann: Wir meinen dann: Okay, wir sehen uns wieder. Nein, es wird ganz anders sein. Wenn wir uns im Reich Gottes treffen, dann sind wir alle ganz anders. Natürlich werden wir unsere Lieben erkennen, ihre Persönlichkeit, ihre Personalität bleibt. Alles Unschöne, alles Unvollkommene aber ist weg. Es bleibt nur eins, wenn ich das jetzt so sagen kann: die Liebe. Sie bleibt. Alles andere hat Gott dann in seiner Gnade weggetan. Und wenn ich komme, wenn du kommst, bleibt deine Person.”

NAK Parole 1914

Neuapostolische Krieger

Herr Jesus, komme bitte nicht zu bald!

Neue Rekordeinnahmen NAK Süd 2018

NAK im krassen Widerspruch

NAK-Schneider-Lexikon
Hier ein Auszug:

„Man greift ein Wort aus der Bibel heraus, erhebt es zum Dogma und baut darauf ein ganzes Lehrgebäude auf. Wir haben das in der Vergangenheit auch manchmal so gemacht. Heute aber haben wir ein anderes Verständnis von der Heiligen Schrift: Man muss sie als Ganzes sehen."

„Es gibt einige Fehler, es kommt manchmal sogar Unsinn vor. Zumindest in Europa, vielleicht nicht in Südafrika. Aber es passiert, dass einiger Unsinn vom Altar gesagt wird."

„In der Zwischenzeit wissen wir, dass die Zahl derer, die erwählt sind, um der Braut Christi anzugehören, keine fixe Zahl ist“, machte der Stammapostel deutlich. „Sie ist keine zählbare Größe.“ Und wenn eine Menge nicht begrenzt sei, dann erübrige sich der Gedanke, dazu ein letztes Element finden zu wollen.“

Zur Themenseite

NAK Wir haben geschlossen Stand November 2019Der Verkauf von ehemaligen "Gotteshäusern" brachte der NAK Süddeutschland K.d.ö.R. in nur 7 Jahren fast 44 Millionen Euro Zusatzeinnahmen:

2018 8,03 Millionen Euro
2017 5,64 Millionen Euro
2016 10,71 Millionen Euro
2015 5,59 Millionen Euro
2014 3,49 Millionen Euro
2013 3,09 Millionen Euro
2012 7,34 Millionen Euro

Offener Kampf um die rechte Lehre entbrannt:

Bezirksapostel Michael Ehrich lehrt gegen Stammapostel Jean-Luc Schneider

Stammapostel Schneider lehrt, dass Gott die Diener in seiner Kirche erwählt und die Apostel sie darauf hin zu berufen haben. Bezirksapostel Ehrich lehrt gegen Stammapostel und Glaubensbekenntnis –, dass man ohne Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nicht in der Kirche dienen kann.

Wer von beiden besitzt mehr Autorität und wird sich durchsetzen?

Stammapostel Jean-Luc Schneider:

"Es ist unsere Lehre und unser Glaube in der Neuapostolischen Kirche, dass Gott die Diener erwählt, von denen er will, dass sie in seiner Kirche dienen. Das ist unser Glaube. Die Diener sind von Gott erwählt. Das ist unser Glaubensbekenntnis. Und sie werden von den Aposteln berufen."


Bezirksapostel Michael Ehrich:

"Also da kommt jemand, der wird vorgeschlagen in das Priesteramt oder vielleicht auch in das Diakonenamt. Und du erwartest als Kirchenpräsident von ihm ein erweitertes Führungszeugnis. […] Wenn man damit nicht einverstanden ist, kann man auch nicht als Lehrkraft arbeiten und auch nicht als Amtsträger dienen." (Quelle: https://nac.today/de/158036/756017)

Die kirchenleitenden Apostel verheimlichen den Forschungsbericht über die Zeit der »Botschaft« von Stammapostel J. G. Bischoff.

Damit betrügen sie die hochbetagten Zeitzeugen, welche teilgenommen haben, um ihr Vertrauen und die Öffentlichkeit um wichtige Informationen zur Meinungsbildung über die Neuapostolische Kirche (NAK).

Hier geht es zur Initiative »NAK Forschungsbericht jetzt!«, die sich für eine Veröffentlichung einsetzt:

Entwicklung NAK Süddeutschland

Eine Sammlung aller Finanzzahlen, welche in den SÜDINFOS seit Dezember 2012 veröffentlicht wurden, steht hier zum Download zur Verfügung. Mit dabei ist auch ein Interview mit Bezirksapostel Michael Ehrich bezüglich Finanzen der NAK Süddeutschland.

Jubiläum 5 Jahre Verheimlichung NAK-Forschungsbericht