Startseite

Zum NAK-Totenfest: Vorsicht Falle!

Aufklärung für alle Menschen, welche zum 
„Gottesdienst für Entschlafene“ am 6. November 2016
 in die Neuapostolische Kirche eingeladen werden.

Zum ersten Mal – in ihrer offiziellen 153-jährigen Geschichte – hat die Neuapostolische Kirche International (NAKI) bezüglich ihrem „Entschlafenenwesen“ „ein Öffentlichkeitskonzept erarbeitet, damit der Entschlafenengottesdienst im November 2016 öffentlichkeitswirksam dargestellt werden kann“. Zu diesem Entschlafenengottesdienst – oder auch „Gottesdienst für Entschlafene“ genannt – der am 6. November 2016 stattfindet, sollen europaweit interessierte und/oder trostsuchende Menschen eingeladen werden. Dies geschieht unter anderem durch die Nutzung von Printmedien und dem Internet.

Aufklärung NAK Gottesdienst für Entschlafene

Dieser Gottesdienst für Entschlafene steht offiziell unter dem Motto:

„… und euer Herz soll sich freuen“.

Das hört sich für einen trauernden und trostsuchenden Menschen sehr ansprechend an. Und das ist mit Sicherheit von Stammapostel Jean-Luc Schneider auch so beabsichtigt, denn von ihm ist dieses Wort vorgegeben. Dabei wird einem unbedarften und potenziellen Gast etwas Entscheidendes verschwiegen. Nämlich wann – nach neuapostolischer Glaubensüberzeugung – berechtigter Grund zur Freude des Herzens gegeben ist.

Darüber wird weder in den Einladungen oder in den diesbezüglichen Internetartikeln auf nac.today, noch in den ab 28. Oktober erscheinenden Printmedienanzeigen informiert. Auch in der teilweise stattfindenden Andacht vor diesem Gottesdienst wird die entscheidende Bedingung – wann sich ein trostsuchendes Herz freuen kann – nicht genannt. Dies erfolgt erst am Sonntag, den 6. November 2016, wenn interessierte und/oder trostsuchende Menschen in den Gottesdienst für Entschlafene kommen. Dann werden sie folgendes erfahren: (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Weiterführender Link:
nac.today: Gemeinsam trauern und trösten