Apostolisches Alphabet 1978

40 Jahre apostolisch buchstabiert

So wie es in der Zeitrechnung ein “vor Christi Geburt” gibt und ein “nach Christi Geburt”, so gibt es in der Neuapostolischen Kirche (NAK) ein “vor der Ökumene” und “nach der Ökumene”. In den Zeiten als die NAK sich hauptsächlich selbst gelebt hat, entwickelten sich die seltsamsten Blüten. Die heutige Generation dürfte sie kaum oder gar nicht mehr kennen. Doch es gibt sie, diese besondere Art apostolischen Glaubens – in den Archiven.

Also warum nicht die Lehren der Väter den Kindern und Kindeskindern bekannt machen? Schon Apostel Paulus schrieb an die Hebräer:

“Gedenkt eurer Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt dem Beispiel ihres Glaubens”

Das apostolische Alphabet von 1978 – hier verbreitet durch ein Rundschreiben von Bezirksapostel Eugen Startz – steht hier zum Download zur Verfügung:


Traditionelle NAK Neujahrsansprache

Die Fünfte ist im Kasten

„Ja, das ist gut gelaufen“

Traditionelle Neujahrsansprache
von Stammapostel Jean-Luc Schneider

Sie ist im „Kasten“ – die traditionelle Neujahrsansprache des internationalen Kirchenpräsidenten für das Jahr 2019. Nun kann sich Stammapostel Schneider wieder dem Tagesgeschäft widmen.

Es ist jedes Jahr das Gleiche: Kaum kündigt sich der Herbst an, da stehen die ersten Nikoläuse in den Ladenregalen. Ebenso lassen Sortimente von Lebkuchen in vielen Geschäften erst gar keine richtige Herbststimmung aufkommen. Kaum sind die ersten Blätter gefallen soll der Kunden-Blick auf Weihnachten gelenkt werden. Aber nicht etwa, weil an Weihnachten – traditionell – der Heiland geboren wurde, sondern weil die Zeit für das Weihnachtsgeschäft offenbar zu kurz ausfällt.

Obwohl es noch November 2018 ist, liegt die Neujahrsansprache für 2019 – in Form von „Bits und Bytes“ – schon im „NAK-News-Regal“. Laut »nac.today« ist sie längst Tradition: (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Weiterführender Link:
nac.today: Neujahrsansprache, die fünfte – live dabei

NAK Reich in Christus und an Geld

Motto 2019: Reich in Christus

Welch ein Reichtum

Auch für die Neuapostolische Kirche geht das Jahr 2018 bald zu Ende. Es stand unter dem Motto: Treue zu Christus! Viele sind vielleicht schon auf das Motto des kommenden Jahres 2019 gespannt. Vielleicht „Wohlhabend in Christus“ oder „Vermögend in Christus“? Ganz so weit entfernt liegt das neue Motto nicht.

Das NAK-Motto für 2019 lautet:

„Reich in Christus!“

Dazu schreibt Bezirksapostel Michael Ehrich in seinem Monatsbrief Dezember 2018: (…)

Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

IFB Düsseldorf: Wir sind Forschungsbericht

IFB 2019: Hier ist er!

Wir sind Forschungsbericht: 
Jetzt anmelden für den IFB 2019

Endlich hat sie begonnen, die Anmeldephase für den Internationalen Forschungsbericht im kommenden Jahr. Rund 30.000 interessierte Menschen werden auf dem Messegelände in Düsseldorf erwartet. Sie werden aus vielen Ländern zusammenkommen und vier Tage miteinander lesen, staunen, diskutieren und hinterfragen.
Die Anmeldung ist seit 14.10.2018 freigeschaltet. Damit rückt der IFB wieder ein Stückchen näher. Ende Mai, Anfang Juni 2019 steht „IFB“ im Kalender. IFB – das ist die Abkürzung für den Internationalen Forschungsbericht der Neuapostolischen Kirche. Stammapostel J. G. Bischoff, jenseitiger Schirmherr der Großveranstaltung, schreibt an alle Gemeinden durch ein Medium – dank der Möglichkeiten des neuapostolischen Entschlafenenwesens. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


 

 


Weiterführender Link:
nac.today: Wir sind Düsseldorf: Jetzt anmelden für den IJT 2019

NAK Spenden statt Kirchensteuer

Vorsicht, Irreführung!

„Finanzliberale“ Neuapostolische Kirche

Gnädige Apostel: Spenden statt Kirchensteuer

Am 25. Oktober 2018 titelte die Online-Ausgabe des »Südkurier« für den Bodenseekreis:

„Neuapostolische Gemeinde baut für 3 Millionen Euro 
und deckt die Kosten ausschließlich aus Spenden“

Im Artikel ist zu lesen:

„Die Kosten für den Neubau werden ausschließlich aus Spenden gedeckt. ,Wir könnten unsere Mitglieder im Grunde ebenfalls zur Kirchensteuer veranlagen lassen‘, sagt Reinhold. Doch verzichte man darauf bewusst und setze stattdessen ausschließlich auf Spenden.“

Was aus dem Mund des pensionierten neuapostolischen „Pastors“ Gerhard Reinhold wie eine indirekte Drohung klingt, würden die Bezirksapostel nie machen. Das wäre sonst wirklich das Dümmste was sie machen könnten! Zumindest aus kapitalistischer Sicht. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Weiterführender Link:
Südkurier: Neuapostolische Gemeinde baut für 3 Millionen Euro und deckt die Kosten ausschließlich aus Spenden

NAK Schoeneberg Ruf nach Demokratie

Berlin-Schöneberg will mitreden

NAK Berlin-Schöneberg: Ruf nach Demokratie

Gemeindefusionen und damit verbundene Standortschließungen in der Neuapostolischen Kirche (NAK) gehen meist widerspruchslos über die Bühne. Aus Berlin-Schöneberg kommt nun etwas für NAK-Kirchenleitungen Neues: Die Forderung nach mehr Transparenz und Mitbestimmung.

Am 25. Juni 2018 wurde der Gemeinde Berlin-Schöneberg durch Bezirksapostel Wolfgang Nadolny mitgeteilt, dass sie „perspektivisch“ – ab 2020 – mit der Gemeinde Berlin-Wilmersdorf fusioniert wird. Auch die Gemeinde Berlin-Schmargendorf war an diesem Informationsabend nach Schöneberg eingeladen, denn sie wird – voraussichtlich – das gleiche Schicksal ereilen.

Getroffen hat diese Entscheidung der Landesvorstand der Gebietskirche Berlin-Brandenburg, bestehend aus den Aposteln und Bischöfen. Vorausgegangen sei eine Prüfung und sorgfältige Abwägung mehrerer Alternativen, so der Landesvorstand.

In der Regel werden solche Entscheidungen – die für eine Gemeinde gravierende Veränderungen bedeuten – von der Kirchenleitung getroffen und dann den Mitgliedern nur noch verkündet. So auch in Schöneberg. Doch diesmal meldet sich die „Zukunft der Kirche“ zu Wort. Die junge Generation hat es offensichtlich satt in solchen Fragen nur „regiert“ zu werden, ohne offene, transparente Kommunikation und die Möglichkeit der Mitbestimmung. Das ist auch kein Wunder, denn sogar Stammapostel Schneider und andere leitende Apostel betonen immer wieder: Die Jugend ist die Zukunft der Kirche! Und diese Zukunft der Kirche möchte eben diese Kirche aktiv mitgestalten. Doch das funktioniert nur, wenn sie in wesentliche Entscheidungen einbezogen wird. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

NAK AG Geschichte 19 Jahre in Schlafmodus

Hallo, aufwachen!

19 Jahre im Schlafmodus

Es ist der 21. Oktober 1999. An diesem denkwürdigen Tag erblickt die wohl uneffizienteste „Spezialeinheit“ der Kategorie »Arbeitsgruppe« das Licht der Welt: Die spätestens seit dem 4. Dezember 2007 berüchtigte „Arbeitsgruppe (AG) Geschichte der Neuapostolischen Kirche (GNK)“. Wer genau die Mitglieder dieser AG sind, wird weder den NAK-Mitgliedern noch der Öffentlichkeit gegenüber publiziert. Auch die fachliche Eignung der AG-Mitglieder ist unbekannt. Also eine mystische „Black Box“. Die EZW Berlin schrieb 2010 über die AG GNK: (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

IJT 2019: Kein konsistentes Umweltkonzept

Veröffentlichung der Neuapostolischen Kirche (NAK) zum Erntedank 2018:

Die Schöpfung bewahren – Immer stärker rückt am Erntedanktag auch der Aspekt der Bewahrung der Schöpfung in den Mittelpunkt. Viele neuapostolische Gemeinden starten besondere Aktionen zur Hilfe für Mitmenschen oder stellen den Umweltschutz in den Vordergrund. Erntedank soll damit nicht nur ein Tag des Dankens, sondern auch des Nachdenkens über unser Handeln als Christen in dieser Welt sein. Als Christen, die ihren Glauben mit wirklicher Überzeugung leben wollen, sind die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche nicht nur dankbar für die göttliche Schöpfung, sondern wollen auch verantwortungsvoll mit ihr umgehen.”

(…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

Zum 119. Geburtstag von Peter Kuhlen

Zentrale Figur im Forschungsbericht

Zum 119. Geburtstag von (Stammapostel) Peter Kuhlen

Es war der 30. September 1899 als in Rheydt (Rheinland) der Familie Kuhlen ein Junge geboren wurde. Er wird den Namen Peter tragen. Im Alter von 15 Jahren kam er mit der Neuapostolischen Gemeinde in Kontakt. Sein beruflicher Vorgesetzter war neuapostolisch und mit ihm pflegte Peter Kuhlen schon in jungen Jahren einen steten Gedankenaustausch über religiöse Dinge. Die Neuapostolische Gemeinde war ihm bis dahin fremd. Nach und nach hat er sich mit ihr beschäftigt und alle apostolischen Schriften die er bekommen konnte aufmerksam studiert. So hatte er auch schon das umfangreiche Buch „Alte und neue Wege“ gelesen, bevor er den ersten Gottesdienst besuchte. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

NAK Druckmittel heiliges Abendmahl

Essen oder verloren sein

Heiliges Druckmittel »Abendmahl«

Inszeniertes „Mysterium“ verpufft in der Praxis

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin! Anfang der 80er Jahre war dies ein beliebter Aus-spruch der damaligen Friedensbewegung. Wie kann ein Krieg auch stattfinden, wenn keiner mitmacht? Eine geniale Idee!

Stell dir vor es ist Gottesdienst und keiner geht hin! Ein visionärer Gedanke. Der Stammapostel, die Bezirksapostel und Apostel wären zwar arbeitslos – jedoch bei vollem Lohnausgleich. Alle ehrenamtlichen Amtsträger hätte endlich mehr Zeit für Ihre Familien und sich selbst. Der Auftrag der Apostel, die „Braut Christi“ zu sammeln und auf die (nahe) Wiederkunft Jesu Christi vorzubereiten, wäre unmöglich auszuführen. Letztlich bliebe der Hochzeitssaal leer.

Ganz so aus der Luft gegriffen ist dieses Szenario ja nicht. Die Zahl der Gottesdienstbesucher sinkt seit Jahren kontinuierlich. Vor allem Mitglieder im jugendlichen und mittleren Alter besuchen immer weniger die Gottesdienste. In nur 15 Jahren wurden in Deutschland über 1.000 Gemeinden geschlossen. Also was tun? Wie kann auf die Mitglieder sanfter Druck ausgeübt werden um in den Gottesdienst zu kommen? Eltern kennen die Lösung: Das „wenn-dann-Prinzip“. Wenn du schön aufisst, dann wirst du groß und stark! Wenn du in der Schule schön fleißig bist, dann wird mal was aus dir! Das „wenn-dann-Prinzip“ vermittelt gleichzeitig, auch wenn es nicht ausgesprochen wird, ein „sonst“. Sonst bleibst du halt klein und schwach oder sonst wird einmal nichts aus dir. Und welche Heranwachsenden wollen schon so früh auf der Verliererseite stehen? (…)

Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung: