NAK Besser tot als nicht apostolisch

Besser tot als nicht apostolisch

Vor 80 Jahren:

Wenn Gott Kinder zu Waisen macht, 
dann weil es besser ist tot zu sein 
als nicht apostolisch.
„Wertvolle Gedanken
 aus dem Munde unseres Stammapostels“ (…)

Die Erinnerungen stehen hier zum Download zur Verfügung:

Licht nach dem Dunkel - 10 Jahre christliche Zivilcourage

Lichtblick trotz Widerstand

10 Jahre christliche Zivilcourage

Das Jahr 2007 war für die Neuapostolische Kirche alles andere 
als ruhmreich – mit einer Ausnahme.

Der Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Die Bilanz “10 Jahre Verein LINDD – Licht nach dem Dunkel e. V.” steht hier zum Download zur Verfügung:


Weiterführender Link:
LINDD – Licht nach dem Dunkel e. V.

NAK - Sind Entschlafene blind?

Blick aus der Ewigkeit

Sind Entschlafene blind?

Am Sonntag, den 29. Oktober 2017, war es wieder so weit. Die kindlich-gläubigen Gotteskinder wurden auf den Gottesdienst für Entschlafene „vorbereitet“.

Die Überschrift in den Leitgedanken zum Gottesdienst für die Amtsträger lautete:

Rettung durch Fürsprache.

Und die Botschaft:

„Wir trachten nach unserem Heil und
setzen uns auch für das des anderen ein.“

NAK - Sind Entschlafene blind?

Die neuapostolischen Seelenrettungs- und Einsatzkräfte sind wieder an der Fürbittarbeit. Das in das international bekannte Notsignal „SOS“ hineininterpretierte „save our souls“ bekommt so eine wörtliche Bedeutung. Noch schnell die nächsten Tage für eine autorisierte Fürsprache nutzen um noch viele unerlöste Seelen aus den Fängen des „Fürsten dieser Welt“ zu entreißen. Dabei werden den Gotteskindern von Bezirksaposteln auch immer wieder einmal besondere „Kategorien“ von Verstorbenen zur Fürbitte ans Glaubensherz gelegt. So wie im Monatsbrief November 2017 vom süddeutschen Bezirksapostel Michael Ehrich: (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

NAK Dienstleister

That´s it. Mehr nicht.

NAK Dienstleister

Die Abschrift des Videoausschnitts vom Gottesdienst am 22.10.2017 in Nürnberg, veröffentlicht auf auf nac.today, steht hier zum Download zur Verfügung:


Erlösungsnotstand im NAK Erlösungswerk

Wer ein Problem hat, wird zum Problem

Erlösungsnotstand im Erlösungswerk

Das Wort Erlösung assoziiert einen Zustand der Befreiung von Negativem, von Schwerem das es zu durchleben galt oder noch gilt. Die Folge einer Befreiung ist logischerweise Freiheit. Die Neuapostolische Kirche ist nach ihrem Selbstverständnis das „Erlösungswerk innerhalb der Kirche Christi“. Sie lehrt die Erlösung von Sünde und Schuld, von negativen Verstrickungen und Seelenschmerzen durch das erlösende Wirken ihrer Apostel. Sie, die Apostel, sind nichts Geringeres als „Werkzeuge in der Hand von Jesus dem Christus“. Sie sind heilsnotwendig, also dafür gegeben, um Menschen Heilung zu bringen. Dabei ist nicht an physische sondern an seelische Heilung gedacht. Soweit das Selbstverständnis der neuapostolischen Apostel.

Erlösungsnotstand im NAK Erlösungswerk

In dieses Erlösungsbild passt das Wort »Missbrauch« so ganz und gar nicht hinein. Ja es wirkt gar wie ein hässlicher und unerträglicher Fremdkörper in diesem – der Kirchenlehre nach – Heilung bringendem Erlösungswerk. Und doch ist das Wort »Missbrauch« ein tragischer Teil davon. Es gibt ihn in physischer und psychischer Ausprägung. Sexueller Missbrauch sowie Missbrauch durch Indoktrination und Machtausübung. Über Generationen wurde dieser Tatbestand nicht thematisiert oder vielleicht oft gar nicht bewusst wahrgenommen. Ein Grund mag sein, dass das zentrale Glaubensgebäude der Apostel – und der zu ihnen kindlich-gläubig aufsehenden Gotteskinder – bis vor wenigen Jahren noch zur Außenwelt hin gedankenhermetisch abgeriegelt war und somit ein NAK-System neutrales Korrektiv fehlte. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Weiterführende Links:
LINDD – Licht nach dem Dunkel e.V.
Stammapostel Schneider ignoriert weiterhin Missbrauchsopfer – 27.10.17

Das neuapostolische Amtsverständnis

Verständnis nach 154 Jahren?

Auf der Suche nach dem Verständnis

Die Worte „verstehst du auch, was du liest“ kommen Bibelkundigen gleich bekannt vor. Sie sind Teil der Begebenheit, als ein Schätzmeister aus Äthiopien nach seinem Besuch in Jerusalem wieder zurück fuhr und dabei auf seinem Wagen im Propheten Jesaja las. Der Schatzmeister antwortete dem ihm begegneten Philippus: „Wie kann ich, wenn mich nicht jemand anleitet?“

Das neuapostolische Amtsverständnis

Eine ähnliche Frage müsste man allen Amtsträgern der Neuapostolischen Kirche (NAK) stellen, welche in den vergangenen 150 Jahren ihren Amtsauftrag ausführten. Habt ihr verstanden, was es mit dem Amt auf sich hat oder habt ihr es einfach ohne Verständnis ausgeführt? Und wussten die vielen bedienten Gotteskinder was ihnen da „amtlich“ zuteil wurde? Die Unwissenheit über das „Amt“ konnte nur logisch sein, denn „das Neue Testament enthält keine in sich geschlossene Lehre vom Amt“.

Und woher sollte dann ein Verständnis darüber bezogen werden? So haben sich die Apostel gedacht, wo nichts ist, da kann man selbst etwas schaffen. Sie lehren, dass das Apostolat „die Möglichkeit und Kompetenz hat, eine Lehre vom Amt in der Kirche zu formulieren sowie die Struktur der Ämter den jeweiligen Gegebenheiten und Notwendigkeiten anzupassen“. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

600 NAK Predigtzitate

Zwischenstopp: 600. Predigtzitat

Es ist wieder soweit für einen kleinen Zwischenstopp anlässlich des 600. Predigtzitates auf der Webseite www.neuapostolisch.de. Kurz innehalten in dieser schnelllebigen Social-Media-Zeit. Wobei die Nachrichten- und Informationsflut nicht ganz so neu ist, denn schon vor Social-Media & Co. gab es den bekannten Spruch: Nichts ist älter als eine Zeitung von gestern.

600 NAK Predigtzitate

Seit dem 1. März 2016 wird Tag für Tag, meistens ab 7 Uhr früh, ein Predigtzitat des Stammapostels oder von einer handverlesenen Gruppe Bezirksapostel veröffentlicht. Doch wer hat noch Zeit über einzelne Aussagen nachzudenken? Aus diesem Grund gibt es nun wieder ein paar Gedanken, welche sich beim Lesen so manchen Zitates auf „Geist und Seele“ gelegt haben.
 (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:


Alle bisherigen Predigtzitate stehen hier zum Download zur Verfügung:

Themenreihe Oktober 2017 Unser Opfer

Was ist Reichtum?

Zur Oktober-Themenreihe “Unser täglich Opfer gebt uns heute” steht hier der dritte Teil zum Download zur Verfügung.

Themenreihe Oktober 2017 Unser Opfer

(…) Reichtum teilen – nicht zerstören!
Schließlich gibt es noch einen Reichtum an den die kirchenleitenden Apostel offenbar gar nicht mehr denken. Die eigene Kirchengeschichte. Sie bietet Aufbauarbeiten, Entwicklungen und Erfahrungen im Überfluss aus denen heute nachhaltig gelernt werden könnte – ja müsste. Im Schlechten wie im Guten! Zum Beispiel sind Kirchengebäude ein Teil von Kirchengeschichte. (…)


NAK Lehre und Erkenntnis Opfer bringt Segen

Opfer und Segen – was nun glauben?

Das “Opfern” ist eine zentrale Erwartungshaltung der neuapostolischen Apostel. Dabei geht es primär um das Geld der kindlich-gläubigen Mitglieder. Einmal gibt es für das Opfer Gottes Segen – wenn in der richtigen Herzenseinstellung geopfert wird – und einmal hat das Opfer gar nichts mit Segen zu tun, sondern ist nur eine Teilrückzahlung dessen, was von Gott geschenkt wurde. Wie widersprüchlich sich Apostel dazu äußern ist an diesem Beitrag erneut sichtbar.

NAK Lehre und Erkenntnis Opfer bringt Segen


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung: