Storck kein Botschafter mehr

Krawatte statt Bekenntnis

Storck plötzlich kein IJT-Botschafter mehr

Bei Pressegespräch wieder ganz normaler Kirchenpräsident

Wie zeigt man etwas nach außen, für das man brennt? Durch ein sogenanntes „Statement“. Schon in der Heiligen Schrift wird über diesbezügliche Zusammenhänge geschrieben: „Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über“, so wird Jesus der Christus im Evangelium nach Lukas zitiert.

Kurz bevor der Internationale Jugendtag (IJT) 2019 seine Pforten öffnet, gab es ein Pressegespräch. Das sich dabei darstellende Bild überrascht. Da sitzt Bezirksapostel Rainer Storck mit Apostel Dr. Franz-Wilhelm Otten an einem weißen Tisch, geschäftsmäßig formell mit dunklen Anzügen und ordentlicher Krawatte. Links neben ihnen zwei junge Damen, welche seit gut einem Jahr als „IJT-Botschafter“ im Einsatz sind. Sie sollen den IJT repräsentieren und Identifikationsfiguren für Jugendliche sein. Unverkennbares Statement ihrer Identifikation: Das IJT-Botschafter-T-Shirt in der Farbe blau mit dem Aufdruck:

HIER BIN ICH ‒ BOTSCHAFTER

Selbstverständlich tragen sie dieses Statement auch bei diesem Pressegespräch. Entweder Botschafter oder kein Botschafter. Was du tust, tue ganz. Gelegenheitsbotschafter können keine Identifikationsfiguren sein. Entweder die Luft brennt, oder nicht. (…)


Der ganze Artikel steht hier zum Download zur Verfügung:

Posted in Alle Artikel, Nachdenkenswert, Schlaglichter.